Samstag, 2. Mai 2009

Harburg - Stadt meiner Kindheit

Donnerstags waren wir mit unseren finnischen Freunden auf der Romantischen Strasse Richtung Nördlingen unterwegs. Schon von weitem war die Harburg zu sehen. Die Burg thront hoch über der Wörnitz. Vom Parkplatz im Gras hat man einen schönen Blick auf den Fluss und die Burg.


Von hier aus blickt man auf die alte Wörnitzbrücke. Auf der Brücke befindet sich eine Tafel, auf der die Geschichte der Brücke zu lesen ist.


Die Brücke führte noch bis in die späten 80er Jahre der gesamte Verkehr von der Innenstadt in Richtung Wemding. Nun ist sie nur noch für Pkw`s befahrbar.


Die Brücke wurde im April 1945 gesprengt. Als der Krieg zu Ende war, fanden drei Jungen den Tod durch Minen, die sich in der Wörnitz befanden.


Auf der Brücke fällt der Blick auf eine Tafel am Haus des ehemaligen "Bruckkrämers" welche die Hochwasserstände der Wörnitz anzeigt.


An die Hochwasser 1970 und 1982 kann ich mich noch sehr gut erinnern. Damals gab es noch einen hölzernen Hochwassersteg.

Vom Scheitelpunkt der Brücke hat man einen schönen Blick auf die evangelische Kirche. Das linke Haus hat einen wunderschönen Garten. Von der höher gelegenen Brücke hat man einen tollen Blick auf den verwunschenen "Märchengarten"!


Der "Inselgarten" ist mit Liebe angelegt. Wer wohl Herr Gärtner und Frau Gärtnerin sind? Jedenfalls sind es Menschen mit Sinn für Kunst und Romantik.


Ich bin die Treppen bis zur Insel hinabgestiegen und hatte dort tolle Ausblicke auf das Haus mit dem Garten und der Holzveranda.


Über der Wörnitz sind Häuser der Donauwörther Strasse zu sehen.

Liebevoll ist auch der Bootsanleger gestaltet. Auf der Brückenmauer wächst Sedum in einem alten "Schweinebarren"!


Hat man die alte Wörnitzbrücke passiert, kommt man wenn man nach rechts geht zum Marktplatz. Das Städtchen an der Wörnitz macht einen verträumten Eindruck. Unsere finnischen Gäste meinten beim Harburg-Rundgang, nun würden sie verstehen, warum die Romantische Strasse - Romantische Strasse heisst.

Ein schöner neuer Brunnen steht am oberen Ende des Marktplatzes. Wenn das Wasser darin läuft, dreht sich das kleine Mühlrad. Endlich mal ein schöner romantischer Brunnen aus neuerer Zeit.


Am Marktplatz befindet sich das Café Käferlein. Herta, die Besitzerin - auch "Fernsehstar" hat uns gleich erkannt und ins Innere gelockt. Herta fertigt aus alten Modeln schöne Springerle-Andenken.


Dies ist ihr ältestes Model. Es ist etwa 350 Jahre alt. Ein Fuchs umkreist den Weinstock. Dies fehlte noch in meiner Springerle-Sammlung - jetzt nicht mehr!!! Herta fertigt auch schöne romantische Herzchen. Bei Herta haben wir uns Kaffee und eine "Original Rieser Bauerntorte" gegönnt. Wir schwärmten von alten Zeiten - das war auch mal wieder ganz schön.


Auf meinem Schulweg kam ich immer am "Schwarzkopf-Haus" vorbei. Früher gab es dort Textilien zu kaufen. Seit ca. 30 Jahren ist hier der "Holzwurm" zu Hause. Im Hintergrund ist die katholische Herz Jesu Kirche zu sehen.


Geht man am Brunnen vorbei zwischen Rathaus und Gasthaus das Gässchen entlang, kommt man zur evangelischen St.-Barbara-Kirche. Unter der Kirche führt ein Tunnel zur Donauwörther Strasse. Hinter der Kirche befindet sich das "Kirchhöfle".

Von der Donauwörther Strasse hat man einen schönen Blick auf die Kirche. Auf der rechten Seite war früher die Apotheke untergebracht. Das waren noch Zeiten.........!

heidi

Kommentare:

  1. Liebe Mama, als ich heute Deinen Post gelesen habe, ist mir eingefallen, dass ich immer gerne in die alte Apotheke ging. Ich kann mich noch so gut daran erinnern, wie da das Glas gefüllt mit kleinen Bonbons stand. Als Kind durfte wir einmal am Hebel drehen. Wir haben immer versucht so weit wie möglich zu drehen, damit wir ja viele Bonbons bekamen. Gut kann ich mich auch noch an den guten Duft beim Bäcker erinnern, wenn dieser frische Quarktaschen gebacken hatte. Wir haben immer alles Geld zusammen gelegt um eine noch warme zu ergattern. Es ist schon erstaunlich, wie glücklich als Kind man über solche Kleinigkeiten war. Ich hoffe, dass wenn ich wieder da seid, dass wir wieder einen schönen Ausflug machen. Einen schönen Abend. Liebe Grüße Diana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi,
    danke für die schönen Bilder. Ein wirklich romantisches Städtchen. Allein wegen dieser Springerle lohnt sich ein Ausflug dorthin. Bei diesem hätte ich sicher auch nicht widerstehen können.
    Liebe Grüße, Gaby

    AntwortenLöschen